19.10.2020 17:24

ÜL-C – Fortbildung "Stressbewältigung”


Sport kann ein Mittel für Stressbewältigung sein, da bei körperlicher Bewegung die Stresshormone Kortisol und Adrenalin abgebaut werden. Dies führt zu mehr Elan, verbessert die Sauerstoffversorgung im Körper, hilft zu entspannen, erhöht die Stresstoleranz und macht uns glücklicher und zufriedener. Die ersten und häufigsten Symptome an denen man Stress erkennt sind körperliche Verspannungen, wie Nackenschmerzen, Kopfschmerzen, Magenkrämpfe oder aber auch Blockaden in verschiedenen Körperteilen. Im Sport kennt man verschiedene Techniken mit denen man gegen den Stress arbeiten kann.

Den Kursteilnehmern soll vermittelt werden, welche Methode für den einzelnen Sportler oder Sportlerin erfolgreich wäre.

Daher eignet sich dieser Lehrgang für Übungsleiter/innen die folgende Techniken auffrischen oder erlernen möchten, um sie in ihre Übungsstunden mit einzuarbeiten, oder auch als Hauptthema in eine Stunde aufnehmen möchten:

- Atemtechnik - Funktionelle Dehn- und Kräftigungsübungen;

- Progressive Muskelentspannung;

- Autogenes Training

sowie praktische Tipps für ein Herz-Kreislauf Training oder Verbesserung von Bewegungsabläufen.

Referentin der Fortbildung ist Susanne Kuppler. Die Fortbildung, die am Samstag den 7.November, von 10 bis 14Uhr in der Vereinsturnhalle des TSV Fischerhude /Quelkhorn in Fischerhude stattfindet, wir von Hella Rosenbrock, Sportreferentin für Bildung des KreisSportBundes Rotenburg (Wümme), geleitet.

Die Ausschreibungs- und Anmeldeunterlagen finden Interessierte im Terminkalender auf dieser Seite.